Analysieren Sie Bewehrungen schnell und zerstörungsfrei

Hilti PS 250 Ferroscan

Hilti PS 250 Ferroscan detection system

Die besondere Stärke des PS 250 Ferroscan ist die Prüfung von Bewehrungen: Mit ihm können Sie auch große Betonflächen schnell und zuverlässig analysieren. Das Detektionssystem bestimmt die Lage sowie den Durchmesser der Bewehrungen und schätzt die Tiefe der Betondeckung ab.

Das PS 250 Ferroscan-System ist ideal für die zerstörungsfreie Bewehrungsanalyse größerer Bauwerke bei Tunnel- oder Brückensanierungen.

Die Ergebnisse Ihrer Scans werden automatisch im Gerät gespeichert. Sie können die Daten zudem einfach und schnell auf einen PC oder Laptop exportieren. Mit den Hilti Softwarelösungen PROFIS Detektion und PROFIS Ferroscan MAP erstellen Sie weitere Detailanalysen und Berichte. Die Programme unterstützen Sie auch bei der Dokumentation und der Archivierung sowie dem Export der Scanergebnisse in weitere CAD-Anwendungen.

Ihr Zusatzvorteil: Durch die Ortung der Bewehrungen vermeiden Sie Unfälle und Schäden durch Treffer von Eisen, Rohren und elektrischen Leitungen.

Die Vorteile des PS 250 Ferroscan

Hilti PS 200 Ferroscan detection system
  • Scannen Sie schnell und effizient große Betonflächen bis zu 45 mal 45 Meter.
  • Bestimmen Sie die Position von Bewehrungen und schätzen Sie die Durchmesser der Eisen ab.
  • Lassen Sie sich exakte Werte ausgeben, selbst bei Abdeckungsmessungen von Armierungen in Tiefen bis zu 16 cm.
  • Zeichnen Sie Scan-Daten über eine Länge von bis zu 30 Metern in einem Arbeitsgang auf.
  • Nutzen Sie zusätzlich den Hilti Monitor PSA 200 mit hochauflösenden 2D- und 3D-Darstellungen der Scanergebnisse zur Vor-Ort-Analyse direkt auf der Baustelle.
  • Zeichnen Sie beim Scannen Sprachnotizen auf und erleichtern Sie sich damit die weiteren Analysen an PC oder Laptop.
  • Im Zusammenspiel mit unserer PROFIS Software können Sie mehrere Scans parallel und in Kombination auswerten.
  • Nutzen Sie Hilti PROFIS Detektion und PROFIS Ferroscan MAP für detaillierte Analysen Ihrer Scan-Daten, zur Archivierung und Erstellung von Berichten sowie zur Einbindung in andere CAD-Anwendungen.

Typische Aufgaben für das PS 250 Ferroscan-System

  • Überprüfung und Analyse der Bewehrungen bei Bauabnahmen, Änderungen der Gebäudenutzung oder Einbau nachträglicher Bewehrungsanschlüsse
  • Überprüfung der Betonüberdeckung großer Flächen für strukturelle Reparaturarbeiten, Qualitätskontrollen am Bau und Abnahmeprüfungen
  • Vermeiden teurer Bewehrungstreffer und Schäden durch das Durchbohren von strukturell wichtigen Armierungen

FRAGEN SIE IHREN HILTI ENGINEER

Die Scanmodi des PS 250 im Detail

Imagescan

Im Image-Modus lokalisieren Sie einzelne Bewehrungen und erhalten eine Abschätzung des Eisendurchmessers sowie die Dicke von Betondeckungen bis zu 10 cm Tiefe. So können Sie die Tragfähigkeit von Bauwerken bewerten und bei anstehenden Arbeiten Schäden an der Bewehrung vermeiden.

Blockscan

Der Blockscan liefert Ihnen einen Überblick über die Bewehrungsanordnung innerhalb einer Fläche von bis zu 180 mal 180 cm. Wie beim Image-Modus können Sie zusätzlich die exakte Position der einzelnen Bewehrungen sowie die Schätzwerte für deren Größe und die Tiefe der Betondeckung ermitteln.

Quickscan

Mit der Funktion Quickscan können Sie in einem einzigen Arbeitsgang auf einer Länge von bis zu 30 Meter die Tiefe der Betondeckung über der obersten Bewehrungsschicht aufzeichnen. Der Quickscan unterstützt Sie vor allem bei der Bauwerksprüfung von Tunneln oder Brücken. Der zuverlässige Nachweis der erforderlichen Mindesttiefe der Betondeckung ist insbesondere für die Qualitätskontrolle unerlässlich.

Fordern Sie eine unverbindliche Produktvorführung an

Sie wollen Hilti Detektionssysteme live erleben? Kein Problem. Sprechen Sie einfach Ihr Hilti Team darauf an oder kontaktieren Sie unseren Kundenservice. Wir sind gerne für Sie da - online, per Telefon und persönlich vor Ort.

Hinweis: Diese Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Deaktivierung von Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kontakt
Kontakt